Interim-Management ist eine zeitlich befristete Art des betriebswirtschaftlichen oder technischen Managements.

Interim-Manager übernehmen Ergebnisverantwortung für ihre Arbeit in einer Linienposition. Sie verlassen das Unternehmen, sobald das Problem gelöst und eine stabile neue Unternehmens- oder Bereichsführung etabliert ist oder nach dem Relaunch der betreffenden strategischen Geschäftseinheit.

Interim-Manager stammen aus dem mittleren, oder gehobenen Management. Der Einsatz ist vielseitig, vom Generalisten bis zum Spezialisten. So kommen Besetzungen in allen Bereichen vor.1  

Vakanzüberbrückung ist eine zeitlich befristete Besetzung einer Position durch einen Interim-Manager, ausgelöst durch eine Vakanz im Unternehmen. So können Probleme, die durch Krankheit, Kündigung oder Freisetzung ausgelöst wurden,  bereits im Ansatz vermieden werden.

Darüber hinaus gewinnt man die notwendige Zeit für die Personalauswahl und kann die Stelle ohne Druck neu besetzen.

1) nach Wikipedia

Standard Cookie Warnmeldung
Mehr Informationen Ok